• +49-(0)721-402485-12
Ihre Experten für XML, XQuery und XML-Datenbanken

Erweiterte Konzepte

In den vorangegangenen Kapiteln sind die wesentlichen Bestandteile von XQuery bzw. von mit XQuery in Verbindung stehenden Konzepten erläutert worden. Dabei handelt es sich um das zugrunde liegende Datenmodell, XQuery-Ausdrücke (Pfadausdrücke, FLWOR-Ausdrücke, ...) zusammen mit deren Komponierbarkeit und die Standardfunktionsbibliothek von XQuery. In diesem Kapitel werden nun abschließend erweiterte Konzepte diskutiert.

So wurde bereits in den vorhergehenden Kapiteln mehrfach angedeutet, dass man für XQuery-Anfragen einen Kontext definieren kann, der die Verarbeitung der Anfrage beeinflusst. Zu diesem Zweck gibt es den Prolog, den man jeder XQuery-Anfrage voranstellen kann. In diesem Prolog können auch Funktionen importiert werden. Dadurch ist es in XQuery möglich, wiederverwendbaren Code zu schreiben.

Darüber hinaus wird die Einbettung von XQuery-Anfragen in andere Programmiersprachen durch den XQuery-Prolog unterstützt. Im Folgenden werden die einzelnen Teile des XQuery-Prologs erläutert.

Für das tiefere Verständnis von XQuery ist es hilfreich, das Verarbeitungskonzept und die Unterschiede von statischer Analyse und dynamischer Verarbeitung zu kennen. Darauf geht der Abschnitt des vorliegenden Kapitels ein.

 

 

Quelle: "XQuery – Grundlagen und fortgeschrittene Methoden", dpunkt-Verlag, Heidelberg (2004)

<< zurückvor >>